1999

Umzug in ein neues Vereinszimmer

Alle waren mit großem Eifer dabei. Schließlich musste das alte Vereinszimmer aus- und das neue wieder eingeräumt werden. Von früh bis abends wurde geschuftet, dabei sammelten wir u. a. mindestens 8 Kästen mit leeren Bier-, Cola- und Fantaflaschen zusammen. Belohnt wurden wir mit mehr Platz und Räumen.

Goldene Hochzeit in Altenburg

Am 12. März fuhren wir mit zwei Kleinbussen der Firma „Max Aicher“ nach Altenburg und traten dort im Sportlerheim anlässlich einer Goldenen Hochzeit auf, was besonders dem Jubelpaar große Freude bereitete. Danach ging es zum Bowlingabend. Unser Schlafquartier bezogen wir in einer Baracke an einem abgelegenen Sportplatz. Dort war es bei abgeschalteter Heizung sehr kalt und wir konnten uns nur in unsere Schlafsäcke kuscheln. Nach einem super reichhaltigem Frühstück am nächsten Morgen, besichtigten wir auf der Rückfahrt noch eine Max-Aicher – Fabrik in der Nähe von Altenburg.

Unsere Vereinsfahne und eine Hochzeit

Im Mai gaben sich zwei Mitglieder aus dem Verein das Ja-Wort: René Hähnel und Sandra, geb. Knecht. Und erstmalig präsentierten wir unsere Vereinsfahne.

Die in der Firma Sachsenfahnen Kamenz hergestellte Fahne kostete mit Fahnenstange, Folie und Tasche kostete insgesamt 6.800,00 DM. Fleißig sammelten wir bei vielen Sponsoren, denen wir hier nochmals danken wollen, 5.800,00 DM. Jeder Sponsor, der uns eine Spende ab 100,00 DM zur Verfügung stellen konnte, erhielt auf dem zur Fahne gehörendem Fahnenband einen Fahnennagel. Zu den Hauptsponsoren zählten die Firmen „Max Aicher“, Omnibusbetrieb und Reisebüro Beck und das Finanzbüro Klauck und Stephan.

Konzertreise nach Geislingen

Wieder einmal sollte es uns in unsere Partnerstadt Geislingen verschlagen. Bei einem Stadtfest gaben wir mehrere Konzerte und nahmen an einem Festumzug teil.

wilke-98-3ulm-99-2Wenn ein Spielmann schon einmal auf Reise ist, schaut er sich gern auch mal die Welt an. Unter diesem Motto ging es in der Freizeit noch nach Ulm. Dort besuchten und vor allem bestiegen wir den Münster und besichtigten den Blautopf. In guter Erinnerung ist uns allen unser Spiel vor einem Bäckerladen geblieben, der uns dafür kostenlos und frei Haus Semmeln lieferte. Untergebracht waren wir in einem Jugendheim, wo es sehr ruhig zuging. Tischtennisspiele durften auch nicht fehlen und am letzten Abend gab es eine Party. Es war eine schöne Fahrt, wenn wir auch dafür an den Sachsenmeisterschaften nicht teilnehmen konnten.

 

Tag der Sachsen in Riesa

Der bisher einzige Tag der Sachsen mit unserer Teilnahme, wo wunderschönes, (fast zu) warmes Wetter war.

Ein Spielmannsherz schlägt nicht mehr …

Am 13. Dezember 1999 verstarb nach kurzer, schwerer Krankheit unser langjähriger Vereinsvorsitzende und Neubegründer Volker Schulze.

Unser Verein erwies ihm in einer ehrwürdigen Abschiedsfeier das letzte Geleit.

Vier von uns trugen den Sarg. Zum Abschied spielten wir den Lieblingsmarsch des Verstorbenen, den Radetzky.

Seinen Platz würdig auszufüllen wird unsere schwerste Aufgabe sein.

Danke für alles.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

Smartphone App:
App im AppStore laden  App bei GooglePlay laden